Über Franziska

Faszination Mikroben

Mikroben faszinieren mich seit meinen frühesten Kinderjahren. Mein Vater war Chefarzt der Inneren Medizin am Kantonsspital Frauenfeld und kämpfte täglich gegen krankmachende Bakterien, Viren und Pilze. Meine Mutter arbeitete als medizinische Laborantin und war es sich gewohnt, alle Arten von menschlichen Materien auf Mikroben hin zu untersuchen. An unserem Mittagstisch wurde deshalb immer viel über Mikroben diskutiert und ich verfolgte das Thema seit frühester Kindheit mit grossem Interesse.

Mein Drang die Welt zu verstehen führte mich allerdings an die Universität Zürich, wo ich mit einem Master in politischer Ökonomie abschloss. Um meinen geliebten Mikroben immerhin ein bisschen Rechnung zu tragen, wählte ich als Vertiefung die Richtungen Gesundheits- und Umweltökonomie. Nach einigen Jahren in Zürichs Bankenwelt wagte ich meine ersten Schritte als Unternehmerin in London, wo ich einerseits ToddlerCalm-Elternkurse anbot und andererseits die erste Tragehilfenbibliothek Südwest-Londons aufbaute. London ist ein raues Pflaster für junge Unternehmen; die intensiven Lehrjahre dort haben mich sehr geprägt.

Nach vielen Jahren in London und mit zwei kleinen Kindern im Schlepptau kehrten mein Mann und ich schliesslich nach Zürich zurück, wo ich das Thema Mikroben wieder aufnahm. Nach dem Fernstudium in den USA zur Fermentationistin und einer Weiterbildung zur Beraterin für Darmgesundheit hatte ich schliesslich im Jahr 2019 meine Firma Wild Kitchen gegründet.

Lehrtätigkeit als roter Faden

Die Lehrtätigkeit begleitet mich seit meinen Teenagerjahren, als ich als Basketballcoach meine ersten Erfahrungen im Unterrichten sammelte. An der Universität Zürich arbeitete ich während dem Studium als Tutorin für Makroökonomie und in den nachfolgenden Jahren in Zürichs Finanzwelt erstellte ich für eine Schweizer Grossbank eine mehrstufige interne Ausbildung für Renditeberechnungen. Die Jahre in London hatte ich gänzlich mit Unterrichten und Coaching verbracht (ToddlerCalm und Tragehilfeberaterin).

Wild Kitchen und unsere Kursteilnehmer

Franziska mit Sandor Katz

Wild Kitchen bedeutet für mich, verschiedene meiner Anliegen und Interessen in einem Angebot zusammenzubringen: die Faszination Mikroben, das menschliche Mikrobiom und die Zunahme der modernen chronischen Krankheiten, der Weg in eine nachhaltige, gesunde Gesellschaft und der Schutz unseres Planeten. Ich bin ein Naturepreneur durch und durch.

Meine vielseitigen Interessen, die Liebe zur Lehrtätigkeit und mein Hang zum Perfektionismus bedeuten, dass unsere Kursteilnehmer die jeweiligen Themen gründlich erarbeiten und einen weiten Blick erhalten. Der Lernerfolg unserer Kursteilnehmer steht an allerhöchster Stelle.

Seit Gründung des Unternehmens vor 1.5 Jahren haben wir bereits knapp 400 Teilnehmer in die Kunst der Fermentation einführen dürfen. Nebst den öffentlichen Kursen führen wir auch regelmässig Events durch für verschiedenste Organisationen, zum Beispiel für: Schulnetz21, Oerlikerfäscht, Slow Food, Genusswoche und Bioterra.

Relevante Ausbildungen

  • Umweltökonomie & Gesundheitsökonomie (Master in Economics, Universität Zürich, 2001-2005)
  • WSET® Level 2 Award in Wines (Academie du Vin, Zürich, 2007)
  • Fermentationist (Fermentationist Certification Program by Summer Bock, 2018)
  • Fermentation Workshop mit Sandor Katz (Basel, 2019)
  • Darmakademie (Akademie für Darmgesundheit, Zürich, 2019)

Unternehmensgeschichte

Wild Kitchen wurde im 2019 von Franziska Wick gegründet. Ende 2019 zählte das Wild Kitchen Team bereits vier Mitglieder. Während der Covid-19 Quarantäne entstand im Jahr 2020 die Wild Kitchen Online Academy, mittels welcher Franziska und ihre Kursleiterinnen nebst den Kursen in Zürich nun auch Blended Learning Kurse anbieten (= ein Mix von Onlinekurs und praktischen Arbeiten in der Küche).