rhabarbersoda
Getränke,  Rezepte

Fermentiertes Rhabarbersoda

Frucht- und Gemüsesodas können auf verschiedene Arten fermentiert werden. Entweder verwendet man die wilden Hefen und Bakterien der Frucht. Oder man fügt Hefe hinzu (beispielsweise Champagner- oder Backhefe). Oder man mischt etwas fertig fermentierte Gemüselake in den Saft; diese ist vollgepackt mit nützlichen Bakterien und Hefen. Dieses Rhabarbersoda wird mit ebendieser Gemüselake hergestellt. Der Grund wieso nicht die wilden Bakterien und Hefen des Rhabarbers verwendet werden können ist dass der Rhabarber zuerst gekocht wird. Dies zerstört die natürlich vorkommenden Mikroben des Gemüses. Als Gemüselake kann jegliche Lake verwendet werden, beispielsweise von Sauerkraut oder fermentiertem gemischtem Gemüse.

Fermentiertes Rhabarbersoda braucht nur einige wenige Tage zur Herstellung und schmeckt wunderbar fruchtig und leicht. Und es liefert wertvolle nützliche Bakterien und Hefen die im Darm allerhand Gutes tun können.

Print
clock clock icon cutlery cutlery icon flag flag icon folder folder icon instagram instagram icon pinterest pinterest icon print print icon squares squares icon
rhabarbersoda

Fermentiertes Rhabarbersoda

  • Author: Wild Kitchen

Description

Fermentierte Sodas sind tolle Alternativen zu den industriell hergestellten Süssgetränken. Sie beinhalten weniger Zucker und liefern erst noch wertvolle nützliche Bakterien und Hefen.


Scale

Ingredients

  • 400g Rhabarber (35 Stängel oder aus dem Tiefkühler)
  • 150g Zucker
  • 2 EL fermentierte Gemüselake
  • Fermentierglas (rund, mit Gummiring, Grösse 1 Liter)
  • PET-Flaschen oder Bier-Glasflaschen

Instructions

Rhabarber waschen und in Stücke schneiden. In eine Pfanne geben, mit 1 Liter Wasser bedecken und zum kochen bringen. Rhabarber köcheln lassen bis er weich ist. Abkühlen lassen.

Rhabarber verrühren und durch ein Sieb giessen. Der im Sieb zurückbleibende Rhabarber kann mit Zucker oder Honig vermischt als Kompott verzehrt werden.

Die abgesiebte Flüssigkeit nun mit dem Zucker mischen. Der Sirup ist nun sehr süss. Der grösste Teil vom Zucker wird aber von den Mikroben verdaut werden um den Sprudel herzustellen, es wird also viel weniger süss sein am Ende.

2 EL fermentierte Lake hinzufügen und vermischen. Die Mischung nun in ein Fermentierglas geben und verschliessen (mit Gummiring). Den Sirup an einem schattigen Ort während einigen Tagen fermentieren lassen. Eine exakte Zeitangabe ist nicht möglich da die Schnelligkeit der Fermentation abhängt von mehreren Faktoren (Raumtemperatur, Art der Lake, etc.). Es ist fertig fermentiert wenn es gerade noch ein ganz bisschen süsser ist als dass Du es gerne hast.

Das Soda nun in Bier- oder PET-Flaschen abfüllen und im Kühlschrank lagern und innerhalb von einer Woche geniessen. Achtung: die Flüssigkeit fermentiert auch im Kühlschrank langsam weiter, deshalb ist es wichtig den Druck vom CO2 regelmässig abzulassen damit die Flaschen nicht explodieren.


Notes

  1. Anstelle von Zucker kann auch Honig verwendet werden.
  2. Falls anstelle von PET- oder Bierbügelflaschen normale Glas-Saftflaschen verwendet werden, muss das Glas täglich geöffnet werden um den Druck vom CO2 abzulassen, anderfalls ist es sehr gut möglich dass die Flasche im Kühlschrank explodiert.
  3. Das Getränk sollte innerhalb einer Woche getrunken werden. Danach nimmt die Süsse ab und der Alkoholgehalt zu.
  4. Falls keine Gemüselake vorhanden ist, kann auch die Molke von Joghurt oder Milchkefir verwendet werden. Wir bei Wild Kitchen verwenden nie Molke da dies andere Mikroben sind als die, die auf dem Gemüse und Früchte vorkommen.