Zutaten Hot Sauce Titelbild
Gemüse,  Rezepte

Fermentierte Hot Sauce

Geht man ausserhalb Europas in ein Restaurant steht in vielen Ländern eine scharfe Sauce auf dem Tisch, so wie bei uns das Maggi auf hungrige Gäste wartet. In den USA ist es der Tabasco, in Mexiko die Salsa, Nam Phrik in Thailand und Harissa in Nordafrika; in vielen Ländern krönt man sein Essen gerne mit etwas Extraschärfe. Viele scharfe Saucen werden fermentiert um sie haltbar zu machen, so zum Beispiel Tabasco, Nam Phrik oder unsere tolle fermentierte mexikanische Salsa. Das untenstehende Rezept ist ein Grundrezept und willentlich ohne konkreten Mengenangaben (ausser das Salz). Das Herstellen einer scharfen Sauce lädt wunderbar ein zum Experimentieren, und es macht Spass! Diese scharfe Alleskönner-Sauce ist eine Gemisch ähnlich dem Tabasco, welches nach dem Fermentieren im Kühlschrank während Monaten aufbewahrt werden kann. Sie eignet sich für alle Arten von Gerichten, von mexikanischen Tacos und Fajitas zu Pizza, asiatischen Gerichten und Mezze aus dem Nahen Osten. Sie enthält keine unerwünschten Zusätze und liefert einem probiotischen Kick von nützlichen Bakterien und Enzymen!

Print
clock clock icon cutlery cutlery icon flag flag icon folder folder icon instagram instagram icon pinterest pinterest icon print print icon squares squares icon
Zutaten Hot Sauce

Fermentierte Hot Sauce

  • Author: Wild Kitchen

Description

Diese scharfe Sauce kann auf zwei Arten fermentiert werden: entweder werden die frischen Zutaten im Salzwasser püriert und dann fermentiert, oder man fermentiert zuerst die Gemüse im Salzwasser und püriert dies danach. Die erste Methode ist aufwändiger da die pürierte Sauce täglich mehrmals geschüttelt werden muss während dem Fermentationsprozess um die Schimmelbildung zu verhindern. Wir bei Wild Kitchen bevorzugen deshalb die zweite Methode.


Scale

Ingredients

  • Cherrytomaten
  • Verschiedene Chillisorten (von süsslich bis scharf)
  • Frischer Ingwer
  • Knoblauchzehen
  • Rüebli
  • Frischer Kurkuma (optional)
  • Frischer Koriander
  • 3.5% Salzlake (3.5g Salz auf 1dl Wasser)
  • Fermentierglas: Bügelglas rund mit Gummiring

Instructions

  • Cherrytomaten waschen. Chillies waschen und oberes Ende entfernen. Ingwer schälen und in Scheiben schneiden. Kurkuma schälen. Knoblauch schälen. Koriander waschen. Karotte waschen oder schälen und in Streifen schneiden.
  • Alles Gemüse in ein Fermentierglas geben und mit 3.5% Salzlake auffüllen (3.5g Salz auf 1dl Wasser). Mit einem Kohlblatt und/oder Gewicht beschweren damit keine Gemüse an der Oberfläche schwimmen. Glas verschliessen und während 2 Wochen fermentieren.
  • Nach zwei Wochen alles miteinander fein pürieren und wenn gewünscht absieben. In Glasflaschen abfüllen und im Kühlschrank aufbewahren. Innerhalb 2-4 Monaten konsumieren.

Notes

Wenn die Sauce gesiebt wird, kann die übrigbleibende Paste verwendet werden zum kochen, z.B. für Curries oder scharfe Saucen.

Um den Knoblauchgeschmack zu vermildern kann der Knoblauch in einem separaten Glas und während 2-3 Monaten fermentieren werden und erst beim pürieren zum restlichen Ferment hinzugefügt werden.

Diese Sauce enthält keine Zusätze, deshalb separiert sie sich leicht wenn sie im Kühlschrank steht. Vor Gebrauch einfach kurz schütteln.