Was ist Fermentieren?

Fermentieren heisst, Lebensmittel mithilfe von lebenden Bakterien- oder Pilzkulturen haltbar zu machen. Man nennt das Fermentieren von Gemüse auch milchsauer einlegen (milchsaueres Gemüse). Andere fermentierte Produkte sind: Joghurt, Brot, Miso, Kimchi, Wasserkefir, Milchkefir, Kombucha, Tempeh und Sojasauce. Hier sind ein paar der wichtigsten Fragen und Antworten zu den Themen Fermentieren und nützliche Bakterien (Probiotika).

Wieso werden Lebensmittel fermentiert?

Lebensmittel werden aus verschiedenen Gründen fermentiert. Für den Geschmack (Schwarztee), um giftige Lebensmittel geniessbar zu machen (Maniok, Soja), um eine andere Textur zu erreichen (Brot), um Alkohol zu erzeugen (Bier), um Lebensmittel haltbar zu machen (Käse, Salami, Sauerkraut), um den Nährwert zu erhöhen (Sauerkraut) oder um schwierig zu verdauende Lebensmittel ‚vorzuverdauen‘ (Joghurt).

Beinhalten fermentierte Lebensmittel nützliche Bakterien?

Ja und nein. Bier, Wein, Käse, Kaffee, Salami und Schokolade sind fermentierte Lebensmittel, die keine Probiotika enthalten. Sauerkraut, Kimchi, alle anderen wild fermentierten Gemüse und Miso sind Beispiele von Esswaren die in ungekochtem Zustand grosse Mengen an wertvollen Probiotika enthalten. Auch Getränke wie Kombucha und Milchkefir enthalten Probiotika.

Wieso sind nützliche Bakterien erstrebenswert?

In unserem Darm leben Billionen von Bakterien von über 1000 Bakterienstämmen. Diese führen in unserem Darm wertvolle, teils lebenswichtige Funktionen aus wie die Stärkung des Immunsystems, die Produktion von Vitaminen, kurzkettigen Fettsäuren und Enzymen, die Regulierung unserers Stoffwechsels, die Unterstützung der Hirngesundheit und vieles mehr. Aufgrund von Antibiotika, Stress und westlicher Ernährung haben in den Industrieländern die meisten Menschen einen beachtlichen Teil ihrer Darmbakterien verloren, was zu vielen modernen chronischen Kranheiten beitragen kann wie Allergien, Ekzeme, Diabetes, Asthma, Autoimmunkrankheiten, Krebs, Depressionen, neurodegenerative Krankheiten und viele mehr. Mit verschiedenen Anpassungen im Alltag können die körpereigenen Darmbakterien gefördert werden. Auch fermentierte Lebensmittel können helfen; die nützlichen Bakterien von fermentierten Lebensmitteln können sich nicht im Darm ansiedeln, sie können aber als ‚Touristen‘ während mehreren Tagen viel Gutes tun in unserem Körper bevor sie wieder ausgeschieden werden.

Sind fermentierte Lebensmittel sicher?

Fermentierte Lebensmittel müssen unpasteurisiert sein, um die nützlichen Bakterien am Leben zu erhalten. Wenn korrekt hergestellt, sind diese Lebensmittel 100% sicher. In unseren Kursen lernst Du, wie man fermentierte Lebensmittel sicher herstellt und Probleme bei der Herstellung erkennt. Auch lernst Du, wie man fermentierte Lebensmittel korrekt in die Ernährung einführt und wie man erkennt, falls der Körper Mühe bekundet mit den probiotischen Speisen.

Wie lerne ich fermentierte Lebensmittel herzustellen?

Am Besten lernst Du dies in einem Kurs von einer mit Fermentation erfahrenen Person, um allfällige Probleme mit schlechten Bakterien und Schimmel zu vermeiden und um zu lernen, wieviele Probiotika gut und wieviele zuviel sind. Franziska ist sowohl eine diplomierte Fermentista als auch eine Beraterin für Darmgesundheit und hat ein breites Wissen, welches Dir viele neue Tore öffnen kann.

Was lerne ich sonst noch in den Kursen von Wild Kitchen?

In unseren Kursen lernst Du nicht nur sichere, köstliche Fermente herzustellen, sondern vieles mehr (siehe Kursbeschriebe). Zudem möchten wir Dich auch nach dem Kurs weiter begleiten bis Du Dich so richtig sicher fühlst beim Herstellen fermentierter Lebensmittel. Deshalb bieten wir Dir weiterhin kostenlose Unterstützung an bei Fragen und Problemen.

Wo finden die Kurse statt?

Die Kurse finden an verschiedenen Standorten im Raum Zürich statt. Wir kommen auch gerne zu Dir nach Hause oder an Deinen Arbeitsplatz für einen Kurs für Dich und Deine Freunde/Arbeitskollegen (Kanton Zürich und angrenzende Kantone). Mehr Infos dazu siehe hier.